Das Gute festhalten

Vom Designer zum Therapeuten


 
Ich werde 1970 im Zeichen des Wassermanns in Polen geboren. Meine Eltern nennen mich nach dem großen persischen König Dariusz. Die Bedeutung meines Namens: Das Gute festhalten.

Nach der Germanistik-Zwischenprüfung in Breslau zieht es mich nach Köln. Hier beschließe ich meine Leidenschaft für Mode zum Beruf zu machen. Mich fasziniert, wie Menschen mit Kleidung ihre Persönlichkeit ausdrücken. Auf mein Diplom als Modedesigner folgen mehrere Jahre in der Branche.

Von der Form zum Inhalt
Menschliche Verhaltensweise möchte ich jedoch nicht nur in Bezug auf Kleidung verstehen. Deswegen erweitere ich meine Kenntnisse in Modesoziologie und -psychologie: Ich lasse mich in Gesprächstherapie nach Rogers, dynamischer Körpertherapie/Bioenergetik und in Gestalttherapie ausbilden. Es folgen Ausbildungen zum Mediator und zum Entspannungspädagogen. Und Selbsterfahrungen unter anderem in Energiekörpertherapie, Meditation 
und Yoga
. Ich erarbeite ein ganzheitliches Konzept, das zu einem entspannten und erfüllten Leben verhelfen kann. Vor allem aber dazu, sich selbst zu finden und anzuerkennen.

Als Heilpraktiker (Psychotherapie) praktiziere ich in eigener Praxis und leite das Institut für humanistische Psychotherapie GEFÄHRTEN.

Mein Antrieb: Meine Begeisterungsfähigkeit, mein interkulturelles Kommunikationstalent und meine Faszination für den Menschen. Der Wunsch, ihn aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Und mein starker Wille, das Gute festzuhalten und es heute und in Zukunft weiterzugeben.
— Dariusz Dahlmann